Archive for Juni, 2009

84,1

Montag, Juni 15th, 2009

Das sind 200 Gramm weniger als letzten Montag. Kleinvieh macht auch Mist. Eigentlich. Aber wenn ich bis zum Sommerurlaub im August unter 80 sein will, muss ich den Schleichgang dringend beschleunigen…

Startschuss

Samstag, Juni 13th, 2009

Nachdem ich mich seit Wochen, na ja Monaten mental auf das Abnehmen vorbereite („Ab morgen nehm ich ab – ganz bestimmt!“ oder „So kann es nicht weitergehen, ich muss auf meine Ernährung achten!“ oder auch „Ich sollte mich unbedingt mehr bewegen!“) und lauter kluge Bücher lese, habe ich jetzt endlich akzeptiert, dass Schlank-Denken bei mir nicht klappt. Die Waage klettert unaufhaltsam nach oben statt nach unten. Gestern hatte ich 104,5 Kilo – ohne Klamotten und morgens. So viel hatte ich noch nie. Deshalb mache ich es jetzt offiziell. Das ist wenigstens ein Anfang. Eine echte Strategie habe ich noch nicht, aber ich arbeite dran … und werde berichten 🙂

500 Gramm mehr…

Montag, Juni 8th, 2009

…am Wiegetag. Ist ja eigentlich kein Weltuntergang, oder? Kann ja das berühmte Wasser sein, oder die Steak-Orgie am Vorabend ist schuld. Mager essen, aber viel zu viel ist ja irgendwann auch nicht mehr hilfreich. Irgendwie fühlt es sich immer wie eine echt fieser Bad Hair Day an, das Mehr am Wiegetag.

Bauch einziehen hilft nicht!

Samstag, Juni 6th, 2009

Ich stelle gerade bedaurend fest, dass es leider gar keinen Einfluss auf die Waagenanzeige hat, wenn ich meinen Bauch einziehe.

Diätmotivation anders: Wenn schon, dann faire Schokolade

Samstag, Juni 6th, 2009

Es gibt gute Gründe mein Lieblingsfrühstücksnahrungsmittel in Zukunft ganz von der Einkaufsliste zu streichen: Nutella. Ich gebe zu: Ich liebe Nutella. Und ich liebe Schokolade. Das sieht man:-). Leider lese ich heute im Direkte Aktion-Blog, dass Ferrero zu den Schokoladenherstellern gehört, die von Kindersklaven in Afrika profitieren. Ich lese aus der Liste von Marktcheck/Greenpeace Österreich zwar nur heraus, dass man das nur nicht ausschließen kann, doch fair gehandelt ist dieser Rohstoff Kakao bei Nutella & Co auf keinen Fall. Wenn immerhin zwei Drittel des gesamten Welt-Kakaos von der Elfenbeinküste stammt, und dort 200.000 Kinder als Sklaven schuften müssen, dann ist die Wahrscheinlichkeit doch recht groß, dass ich mir auf mein Frühstücksbrötchen keine faire Schokoladencreme streiche. Greenpeace schreibt in seiner aktuellen Ausgabe über Kinderarbeit in der Schokoladenindustrie:

Fast zehn Kilogramm Schokolade verspeist der Durchschnittsdeutsche jedes Jahr. Für diesen alltäglichen, selbstverständlichen Genuss schuften in der Elfenbeinküste Kindersklaven, oft gerade mal zehn Jahre alt, unter katastrophalen Bedingungen in Kakaoplantagen.

Immerhin ein süßer Hoffnungsschimmer: Auf marktcheck.greenpeace.at findet man eine Liste mit Schokoladenherstellern, bei denen man mit Genuss und guten Gewissen zugreifen kann – wenn die Kalorienbilanz einer Diät es zulässt:-)!

Hallo Welt!

Mittwoch, Juni 3rd, 2009

Ja, jetzt geht’s los mit Abnehmen in Berlin:-). Anja und ich versuchen das schon seit 2 Jahren mit unterschiedlich großem Erfolg.  Wir hatten beide schon weniger – und auch schon deutlich mehr auf den Rippen. Also, natürlich ist unsere Diätgeschichte älter – aber jetzt motivierern wir uns gegenseitig, tauschen Erfahrungen aus, senden uns an Wiegetagen gefrustete, glückliche, genervte, motivierte und weniger motivierte Mails über den Stand der Dinge, testen neue und alte Diäten – und lesen massenhaft Ratgeber, Artikel und was uns in die Finger kommt. In Zukunft tun wir das hier ganz öffentlich – viel Spaß beim Lesen:-)!