Taten statt Schwarten

Ich habe mal wieder vorbildlich die Zeit an der Ostsee genutzt, um mir Winterspeck anzufuttern: 106,4 … <heulseufzkreisch> Aber bis Weihnachten will ich deutlich näher an die 100, also mindestens unter 103. Das sollte doch zu schaffen sein. Heute Morgen hab ich also artig ein Müsli mit Obst gemümmelt statt Käse- und Wurststulle und Eierpfannkuchen (die Marion heute gefrühstückt) hat. Morgen früh haben wir (Marion und ich) uns für McFit verabredet – seit Monaten mal wieder Sport (wird wahrscheinlich deprimierend). Angesichts dessen dass ich beim Einschlafen manchmal das Gefühl habe, mein eigenes Körpergewicht erdrückt mich und raubt mir den Atem, ist das erste angepeilte Hauptziel: UHU! (Also Unter HUndert). Und November ist eine gute Zeit dafür. Ich habe im Moment kaum Aufträge, kann mich also – neben dem Romanschreiben – auf Sport, gesunde Ernährung und Abnehmen konzentrieren. In diesem Sinne: Taten statt Schwarten!!!

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.