Die böse Adventszeit – Teil II

Also erst mal zum Adventskaffeetrinkmarathon am Sonntag: Es hat tatsächlich geklappt. Ich habe, bevor wir uns auf den Weg zu den Einladungen machten, einen großen Berg Blumenkohlsalat verputzt. Der hat kaum Kalorien (gekochter Blumenkohl mit einer Marinade aus Zitronensaft, Cremefine – oder das Zeug von Dudarfst – zum Kochen, Salz, Pfeffer, eine Prise Zucker) und macht satt. Ist übrigens auch ein ideales Sommeressen. Und tatsächlich habe ich an dem Tag vielleicht insgesamt ein Dutzend Plätzchen gefuttert. Abends noch zwei Stück Gemüsequiche. Das war’s. Bin sehr stolz auf mich. Und am nächsten Wiegetag mit 105,3 kg belohnt worden. 1,3 Kilo weniger als letzte Woche.

Allerdings waren wir gestern in Charlottenburg auf dem Weihnachtsmarkt. Seufz. Palatschinken mit Schafskäse, Krakauer Würstchen und ein Früchtespieß mit Schokoglasur haben meine Bilanz ruiniert. (Aber wie oft geht man schon auf einen Weihnachtsmarkt …) Mal ganz abgesehen von den zwei Gläsern Eierpunsch. Die waren allerdings miserabel. Eierpunsch scheint dieses Jahr nämlich komplett out zu sein. Während es letztes Jahr  an jedem Futterstand wunderbar dickflüssigen, cremigen, nach mehr schmeckenden Eierpunsch gab, fand sich dieses Jahr erst nach längerem Suchen ein Stand, an dem Eierpunsch aus der Flasche ausgeschenkt wurde – das mit der Flasche haben wir allerdings erst gesehen, als es schon zu spät war. Nun mache ich mich auf die Suche nach einem Rezept für richtigen Eierpunsch. Vorschläge nehme ich gerne entgegen.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.