Barbaramast reloaded

Mann, die Zeit vor dem Urlaub waren wirklich die Hölle. Morgen muss ich dann nur noch den Autoresponder einstellen (und natürlich packen und derlei Dinge) – und Samstag geht es endlich los. Die letzten Tagen waren – sehr freundlich formuliert – arbeitsreich. Eine Horror-Deadline hatte alles von mir gefordert (heute pünktlich geschafft, juchu:-)), hinzukam einiges Unvorhergesehenes, was auch noch vor Samstag erledigt werden musste.

Und was bedeutet dieser Ultrastress? Diese heftigsten Arbeitstage? Keine Feierabende? Kein Prokrastinieren? Keine Pausen? Stress, bis es quietscht – und wirklich wehtut?

Genau.

Fast Food. Und Schokolade. Irgendwas reinstopfen, ohne Nachzudenken. Irgendwas. Am besten Schokolade. Abends ein Weinchen zum Runterkommen. Und Schokolade.

Effektive Barbaramast war das. Und die Waage hat geächzt. Krass, was 10 Tage Vollstress anrichten können!

Für den Urlaub wünsche ich mir: Ruhe. (Und das Gewicht halten. Das wäre schon klasse.) Aber in erster Linie Ruhe und Erholung.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.