Meine ersten beiden Wochen mit WW

Der Erfolg vorab: -1,9 Kilo. Damit bin ich erst mal ziemlich zufrieden ­čÖé Allerdings war’s nicht immer einfach. Zum einen wei├č ich jetzt, dass ein doofes 0,2-L-Weinglas 5 Punkte hat (und ein Scheibchen Baguette ohne Belag 2), zum anderen ist es gar nicht so einfach, alle Punkte zu verfuttern. Ja, wirklich! Sonntag habe ich f├╝r unseren Besuch indisch gekocht nach dem wunderbaren Buch von Roshi Razzaq „Indische K├╝che. 100 lecker leichte Rezepte“ (ist leider vergriffen, gibt’s nur noch gebraucht zu kaufen). Frau Razzaq kocht moderne, leichte – d. h. ziemlich fett- und zuckerfreie – indische Gerichte. Und da ich zum ersten Mal mit S├╝├čstoff gekocht habe, kam ich insgesamt blo├č auf 15 Punkte inklusive Vorspeise, Reis, H├╝hnchengericht, Gem├╝se und Nachtisch. Und weil ich mir f├╝r den Abend 20 Punkte aufgespart hatte, wusste ich tats├Ąchlich nicht, wohin mit den restlichen 5 Punkten. (Die h├Ątte ich in ein Glas Wein umsetzen k├Ânnen, aber danach war mir nicht …)

Unsere Gruppenleiterin r├Ąt, alle Punkte, auch die Wochenextras zu verbrauchen, damit der K├Ârper a) genug N├Ąhrstoffe bekommt und sich b) nicht an zu wenig Nahrung gew├Âhnt und zuschl├Ągt, sobald es ein bisschen mehr gibt. Aber – wie gesagt – das ist nicht ganz einfach, finde ich. Mein Wochenextra habe ich die letzten beiden Wochen blo├č jeweils zu einem Drittel aufgebraucht. Das mag allerdings daran liegen, dass ich dem System noch nicht so ganz vertraue. Nehme ich wirklich ab, wenn ich so viel esse? Ich werde mich todesmutig in den n├Ąchsten Wochen an den Verbrauch der Gesamtpunktzahl herantasten und es herausfinden …

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.