Ich esse zu wenig – und deshalb nehme ich zu

Ja, wirklich. Das ist kein Scherz. Und warum das so ist, habe ich heute beim WW-Treffen erfahren.

Angefangen hat das Elend am Samstagabend, genaugenommen, am nächsten Morgen. Wir hatten Gäste, Marion hat gekocht – japanisch, total gesund und kaum Kalorien (Ha! Da kann ich nur müde lächeln). Es gab zwar nur Ikebana auf dem Teller, also ziemlich kleine Portionen, aber dafür insgesamt 6 Gänge. Alles sehr lecker. Aber die Bilanz war bitter: 44 ProPoints (meine Tagesration sind 34 ProPoints). Also habe ich 20 ProPoints von meinem Wochenextra abgestrichen und leise vor mich hin geflucht. Am nächsten Morgen: Marion hatte abgenommen – 200 g – und ich zu – 1.100 g. Und die haben sich nicht mehr verflüchtigt. Wiegeresultat beim WW-Treffen: NullkommanixkeineDifferenzzurletztenWochenadanientenichts – immer noch die gleichen 105,1 Kilo.

Und Schuld ist mein Punktesparen! Jawoll. Ich hätte die letzten Wochen brav auch mein Wochenextra verfuttern sollen. Und weil ich das nicht getan habe, dachte mein Körper: magere Zeiten! Und kaum futtere ich mehr, schlägt er zu, rafft die zusätzlichen Kalorien und hält sie fest. Sauerei. Dabei habe ich die letzten Wochen nicht gehungert. Habe halt nur extrem auf Fett und tote Kohlenhydrate verzichtet und vor allem Gemüse gegessen.  Ich hätte mich also echt anstrengen müssen, um das Wochenextra zu verbrauchen. Aber diese Woche werde ich es tun. Jeden Tag 7 Punkte zusätzlich. Obwohl ich gar nicht glauben kann, dass man mit so vielen Punkten abnehmen kann. Aber ich gebe dem System eine Chance … und berichte nächste Woche, wie’s gelaufen ist.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.